TikTok – und wie Online-Händler das Social-Media-Portal nutzen können

Offiziell nutzen mittlerweile 5,5 Millionen Menschen die Online-Plattform TikTok, vorwiegend liegt das Alter der Nutzer unter 18 Jahren. Online-Händlern mit dieser Zielgruppe erschließt sich damit eine neue Werbe-Plattform.

Was ist TikTok?

Als Nachfolger von musical.ly nutzen vorwiegend 13 bis 18-jährige die chinesische Plattform TikTok und nutzen die Möglichkeit, dort kurze Video-Clips hochzuladen, seit neuestem können auch Links in den Videos selbst wie auch in den Nutzerprofilen platziert werden. Die App aus China ist unter anderem deshalb so beliebt, weil sie sehr einfach zu benutzen ist und mit ihrem Design vor allem Jugendliche anspricht. Durch ihre Popularität setzt die Mischung aus SnapChat, Vine und Instagram virale Trends, da es aktuell nur wenige Unternehmenskanäle gibt, haben die User das Gefühl eines privaten Space, in dem sie „unter sich“ sind.

Wie können Online-Händler TikTok nutzen?

TikTok lohnt sich insbesondere für Online-Händler, mit einem großen Stamm junger Kunden. Durch kurze und unterhaltsame Videos, die unbedingt mit Musik hinterlegt sein sollten, machen Händler auf ihre Produkte aufmerksam. Dazu muss lediglich ein kostenfreier Account angelegt werden. Wichtig für den Erfolg ist ein hoher emotionaler Anteil in den Clips, sehr gut kommen Videos an, die auf Engagement und Markenbewusstsein ansprechen. Durch die Möglichkeit, den eigenen Shop oder die beworbenen Produkte direkt zu verlinken, werden die potentiellen Kunden leicht zur eigenen Shop umgeleitet.

E-Commerce-Funktion für In-App-Käufe

Im August hat TikTok die E-Commerce-Funktion „Hashtag Challenge Plus“ freigeschaltet. Die Nutzer sollen dazu animiert werden, themen- und produktbezogene Videos zu posten. Diese wiederum können von Händlern und Marken gesponsert werden. Direkt von der Produktwerbung aus ist es außerdem möglich, In-App-Käufe zu tätigen.