Kundenfreundlicher Versand als Erfolgsfaktor im Online-Shop

Online-Käufer erwarten heute als guten Kundenservice unter anderem einen schnellen und zuverlässigen Versand. Mit der richtigen Versandstrategie können sich Online-Shops wichtige Pluspunkte sichern.

Heute bestellt – morgen da

Same Day Delivery ist der Traum aller Kunden: Die Ware wird bestellt und am gleichen Tag geliefert. Dies lässt sich zwar heute schon umsetzen, allerdings ist diese Leistung auf die Metropolregionen und großen Versandhändler und Marktplätze beschränkt. Kleine Shops können da kaum mithalten. Doch der Kunde ist schon mehr als zufrieden, wenn die Ware am nächsten Tag eintrifft, auch eine Lieferzeit von 2 Werktagen ist noch ok. Längere Lieferfristen sorgen dagegen schnell für Unzufriedenheit, das Risiko, dass der Kunde abspringt und beim nächsten Mal bei einem schnelleren Shop kauft, steigt.

Sendungsverfolgung – ein Muss für jeden Online-Shop

Neben dem schnellen Versand ist eine möglichst lückenlose Sendungsverfolgung in Echtzeit heute ein wichtiger Teil des Service. Schlaue Online-Shops übernehmen die Weiterleitung des Versand-Status an den Kunden selbst und erzielen damit Punkte in der Kundenbindung, ein Muss ist die Übermittlung der Sendungsnummer, so dass der Käufer den Status seiner Ware beim Versanddienstleister verfolgen kann.

Viel Kontrolle – wenig Aufwand

Damit auch kleine Online-Händler ihren Kunden großen Versandservice bieten können, ist die Auswahl eines guten und zuverlässigen Versanddienstleisters entscheidend. Die Schwierigkeit hierbei ist die Gewährleistung einer schnellen und zuverlässigen Lieferung zu fairen und vermittelbaren Konditionen. Ideal ist eine Abholung der Ware beim Händler und ein transparentes und flexibles Bezahlmodell. Auch der Zugriff für alle relevanten Versanddaten muss unkompliziert und mit wenigen Schritten möglich sein. So bleibt der Händler und damit auch der Kunde jederzeit up to date.

Komfortable Versandintegration in den Check-Out

Der Versanddienstleister muss eine kompatible und unkomplizierte Schnittstelle liefern, so dass Versandkosten und Lieferbedingungen in den Check-Out-Prozess eingebunden werden können. Im Backend des Verkäufers müssen Versandaufträge inklusive Label und idealerweise Abholauftrag direkt übergeben werden. An den Kunden geht ein mobiler Retourenschein und aus der Bestellhistorie kann auf die Sendungsverfolgung zugegriffen werden – all dies muss nahtlos eingebunden sein, um dem Kunden ein zufriedenstellendes Verkaufserlebnis zu bieten.