Interne Verlinkungen – Seo-Optimierung im Online-Shop

Interne Verlinkungen sorgen dafür, dass relevante Seiten im Shop auf wirklich von den Suchmaschinen erkannt werden. Für optimalen Nutzen ist dabei entscheidend, dass nicht wahllos, sondern mit Sinn und Verstand verlinkt wird.

Positive Effekte durch die interne Verlinkung

Die Grundlagen einer guten internen Verlinkung ist häufig bereits durch die Navigationsstruktur im Online-Shop gegeben. Eine durchdachte Struktur und flache Hierarchien bilden die gesunde Basis dafür, dass sich die Besucher im Shop zurechtfinden und die Suchmaschine den Inhalt des Online-Shops wie gewünscht indizieren. Durch gezielt eingesetzte interne Links kann hier noch deutlich optimiert werden. Wird zusätzlich intern verlinkt, bringt das gleich mehrere Vorteile:

  • Durch Links direkt im Content erreicht der Seitenbesucher themenverwandte Inhalte.
  • Die Crawler der Suchmaschinen finden so auch Seiten in tieferen Ebenen der Navigationsstruktur.
  • Wichtiger Content, zum Beispiel aus Blogartikeln, gerät nicht in Vergessenheit.

Zielgerichtete Verteilung für ein gutes Linkgewicht

Die kräftigste Linkpower kommt über die Startseite einer Domain, über die internen Links wird diese sozusagen auf die weiteren Seiten verteilt und das zu gleichen Teilen. Je mehr ausgehende Links es gibt, umso geringer ist deshalb das Linkgewicht. Um hier gegenzusteuern, empfiehlt es sich, wichtige Seiten, die fürs Ranking gewählt werden sollen, möglichst nahe an der Startseite zu platzieren.

Regeln für die interne Verlinkung

  • Fürs Ranking unwichtige Seiten wie AGB oder Impressum nicht unnötig oft verlinken.
  • Relevante Keywords im Ankertext der internen Links verwenden und direkt im Text unterbringen.
  • Lieber per Hand als automatisiert verlinken, um wirklich hochwertige und sinnvolle Verlinkungen zu schaffen.
  • Interne Links bevorzugt an den Textanfang stellen.
  • Die Links farblich oder durch andere Markierungen als klickbare Links erkennbar machen.

Werden auf einer Shop-Seite interne Verlinkungen genutzt, sollte auch eine Breadcrumb-Navigation nicht fehlen. Sie bildet die Verzeichnisstruktur der Seite ab und ermöglicht es dem Seitenbesucher, schnell den Weg zurück zum Ausgangspunkt zu finden. In der Regel ist diese Navigation unauffällig, aber nachvollziehbar im oberen Bereich der Seite angezeigt.