Werbung für den Online-Shop mit Facebook Ads

Auch auf Facebook ist das Schalten von Werbemitteln mittlerweile neben der Nutzung als Social Media Kanal ein fester Faktor im Online-Marketing. Hohe Reichweite und treffsicheres Targeting sind einige der Vorteile. Dies gilt vor allem seit der Einschränkung der Reichweite von Beiträgen durch Facebook selbst.

Facebookanzeige schalten – So geht’s

Für die Erstellung von Facebook Ads sind mehrere Schritte nötig, das Menü zur Erstellung von Werbeanzeigen findet sich im eigenen Profil unter dem entsprechenden Menüpunkt, der über einen kleinen Pfeil neben der Benachrichtigungsanzeige erreicht wird:

  • Im ersten Schritt wird die Art der Kampagne ausgewählt, es stehen verschiedene Kampagnentypen zur Auswahl, die gleichzeitig das Ziel der Werbeanzeige enthalten. Zur Verfügung stehen unter anderem die Bewerbung der eigenen Beiträge, das Hervorheben der Seite für höhere Fanzahlen, die Steigerung der Conversion für Webseiten oder eine Steigerung von App-Installationen oder App-Interaktionen.
  • Anschließend wird der zu bewerbende Link eingetragen.
  • Im dritten Schritt wird die gewünschte Zielgruppe des Facebook Ads definiert. Hier bietet Facebook zahlreiche Auswahlmöglichkeiten in Form von Targetingoptionen sowie die Custom Audience zur Erstellung von Werbeanzeigen für spezielle Zielgruppen, zum Beispiel ehemalige Webseitenbesucher (Website Custom Audience).
  • Im Schritt vier muss das Budget festgelegt werden. Wahlweise kann die Festlegung pro Tag oder über die komplette Kampagnenlaufzeit erfolgen. Dabei wird die Reichweite bezogen auf die Budgethöhe angezeigt. Bezahlt wird per Kreditkarte oder PayPal
  • Vor der Absendung der Kampagne besteht die Möglichkeit mit Bildern und Texten eine ansprechende Werbeanzeige zu gestalten.

Vorzüge und Nachteile von Facebook Ads

Aufgrund der hohen Nutzeranzahl lässt sich mit der richtigen Werbung über Facebook die Anzahl von Seitenbesuchern wirkungsvoll erhöhen. Vorteile bieten die hohe Reichweite, eine differenzierte Auswahl der Zielgruppe und die hohe Flexibilität. Transparenz und gute Kostenkontrolle sprechen ebenfalls für diese Form der Online-Werbung. Durch Conversions-Tracking kann gut nachvollzogen werden, welchen Erfolg die Anzeige realistisch bringt.

Einige Nachteile hat diese Werbeform allerdings doch. So sind die meisten Facebook-Nutzer nicht mit Kaufabsichten unterwegs, im Vergleich zu Google Adwords liegen die Conversionsraten deshalb entsprechend niedriger. Für B2B-Anzeigen eignen sich Facebook Ads eher weniger, da das Social Media Netzwerk mehr im privaten als im geschäftlichen Umfeld genutzt wird.