So verhält sich der durchschnittliche Online-Käufer

Eine aktuelle Studie des Preisvergleichsportals idealo analysiert, was den durchschnittlichen Online-Käufer ausmacht. Dafür wurden die demografischen Daten der Portalnutzer aus Deutschland, Frankreich, Österreich, Spanien, Italien und UK im Zeitraum von Januar bis April 2017 ausgewertet. Dabei kamen spannende Fakten über das Verhalten der Konsumenten auf.

Männer dominieren in allen Ländern

In Deutschland sind 64 Prozent der Onlineshopper männlich. Auch in den anderen Ländern sind die Männer deutlich dominanter. Lediglich in Spanien halten sich die Werte mit 46 Prozent Frauen und 54 Prozent Männern nahezu die Waage.

Alter: Am aktivsten sind die 25- bis 44-Jährigen

In allen Ländern bilden die Zielgruppen 25 bis 34 Jahre und 35 bis 44 Jahre die breite Basis des Onlineshoppings – mit je rund 25 Prozent sind sie besonders stark vertreten – in Spanien macht die Zielgruppe 35 bis 44 Jahre sogar ein Drittel aller Onlineshopper aus. Spannend ist außerdem der Vergleich zwischen den jungen und alten Nutzern: Die Zielgruppe 18 bis 24 Jahre und die der über 65-Jährigen ist in den meisten Ländern fast gleich stark vertreten.

Android beliebtestes Betriebssystem

Wenn die User mobile Endgeräte nutzen, so bevorzugen sie in allen Ländern außer in UK das Betriebssystem Android. In Deutschland nutzten 58 Prozent der idealo-Nutzer ein Gerät mit Android-Betriebssystem, in Spanien waren es sogar 69 Prozent. In UK hingegen hatte Apples iOS mit 56 Prozent die Nase vorne.

Die beliebteste Onlineshopping-Zeit: Abends bis spätabends

Die Auswertung zeigt, dass ab Mitternacht bis zum Morgen im E-Commerce fast überhaupt nichts geht. Am Vormittag steigt die Nachfrage langsam an und pendelt sich ab mittags auf einem relativ gleichbleibenden Niveau ein. Erst abends folgt schließlich die Spitze, die jedoch von Land zu Land unterschiedlich ausfällt. In Frankreich und Italien shoppt man besonders gerne um 18.00 Uhr. In Deutschland und Österreich werden erst gegen 20.00 Uhr Spitzenwerte erreicht und in Großbritannien und Spanien wird es mit 21.00 Uhr bzw. 22.00 Uhr sogar noch später.

Fazit: Angebot noch gezielter bewerben

Nutzen Sie solche Informationen, um Ihre Zielgruppe noch besser anzusprechen. So können Sie beispielsweise Aktionen zu der Zeit ausrollen, wenn sie am häufigsten online ist, oder Ihr Online-Angebot gezielt auf Android-Geräte optimieren.

Quelle: idealo