Neu bei eBay: Linkverbot wird gelockert

Bislang war die Möglichkeit für Online-Händler, auf der eBay-Verkaufsplattform externe Links zu setzen sehr eingeschränkt. Für mehr Spielraum lockert der Marktplatz diese Regelungen jetzt.

Erlaubte Links und Userschutz

Um die Benutzer von eBay zu schützen waren die meisten externen Links auf der Plattform bislang verboten. Das gilt auch für unklickbare Links. Damit sollte das Risiko für Spam und schädliche Webseiten eingedämmt werden. eBay selbst will dadurch absichern, dass Käufer nicht von der Plattform abgeworben und die Käufe auch tatsächlich dort vollzogen werden. Erlaubt waren bislang plattform-interne Links. So durften Händler zum Beispiel auf andere Artikel verlinken oder Links zu Versanddienstleistern setzen. Auch rechtlich gesicherte Produktvideos, Referenzen und gesetzlich vorgeschriebene Informationen durften verlinkt werden.

Externe Links in Grenzen erlaubt

Um Händlern mehr Spielraum zu geben, hat eBay jetzt auch externe Links in engen Grenzen erlaubt. Rechtlich erforderliche Informationen, zum Beispiel zu Garantiebedingungen, Sicherheitsdatenblätter oder die allgemeine Betriebserlaubnis dürfen ab sofort verlinkt werden, ohne dass es zu Sanktionen für den Händler kommt, bzw. der Link entfernt wird. Allerdings müssen dazu die Vorgaben von eBay präzise eingehalten werden: Werden (erlaubte) externe Links gesetzt, muss diesen die Beschreibung direkt vorangestellt werden, also „Garantiebedingungen“, „Sicherheitsdatenblatt“ oder „Allgemeine Betriebserlaubnis“.

Ab wann sind die Links erlaubt?

Ebay hat die Änderung der Verlinkungsregeln an einige Portale wie zum Beispiel onlinehaendler-news.de oder it-recht-kanzlei.de gemeldet. Einen offiziellen Starttermin gibt es dafür nicht, Händler berichten aber, dass eBay-konform gesetzte Links nicht entfernt werden.

Grundsätzlich sollten sich Händler genau an die von eBay festgelegten Vorgaben halten, da es ansonsten zur Beendigung von Angeboten oder schlechtere Rankings kommen kann.