Kundengruppen

Kundengruppen dienen dazu, Ihre Kunden in verschiedene Gruppen einzuteilen. Sofern Sie die Kundengruppen nicht aktiv nutzen, gehören alle Kunden automatisch der Standardkundengruppe an. Sie können sie aber jederzeit weiter unterteilen, zum Beispiel in Endkunden und Händler oder auch in Neu- und Stammkunden.

Kundengruppen

Um eine neue Kundengruppe anzulegen, klicken Sie auf „Legen Sie hier eine neue Kundengruppe an“ (Grünes Plus). Hier sind diese Eingaben erforderlich:

  • Name: Bezeichnung der Kundengruppe (z. B. Endkunden)
  • Text Accountseite: ein einheitlicher Text, der den Mitgliedern der Kundengruppe auf der Startseite ihres Accounts angezeigt wird
  • Preistyp: Anzeige von Brutto- oder Nettopreisen (für Verbraucher müssen aus rechtlichen Gründen immer Bruttopreise angezeigt werden)
  • Preisart: Anzeige des Preises für Endkunden oder Händler
  • Vorlagen: Auswahl von Vorlagen für die Erstellung von Bestellungen, Rechnungen, Lieferscheinen etc., die speziell auf diese Kundengruppe zugeschnitten sind
  • Mindestbestellwert: Warenkorbwert, den der Kunde zwingend erreichen muss, ehe er bestellen kann
  • Steueranpassung nach OSS-Verfahren anwenden?: Ist für das Lieferland des Kunden das OSS Verfahren aktiv, wird es angewendet, wenn der Kunde sich in dieser Kundengruppe befindet. Ist das Land nicht dem OSS-Verfahren zugeordnet, kommt ggf die Landeslieferschwelle zum tragen unabhängig von dieser Einstellung in der Kundengruppe.
  • Info: Ihre individuellen Notizen zu dieser Kundengruppe
  • Zuordnung möglicher Rechnungsarten: Auswahl der Zahlungsarten, die die Kundengruppe nutzen darf
  • alle Artikel zu dieser Gruppe freischalten?: Aktiv = die Kunden dieser Kundengruppe können alle Artikel bestellen; die Kundengruppe wird automatisch für alle Artikel freigeschaltet

Rabattgruppen

Rabattgruppen ermöglichen es Ihnen, einem Artikel mit nur einem Klick mehrere Rabatte für unterschiedliche Kundengruppen zuzuweisen. Sie definieren zunächst verschiedene Rabattgruppen, zum Beispiel „Standard“, „Sonderrabatt“ und „SSV“.

Um Rabattgruppen zu definieren, klicken Sie auf „Legen Sie hier eine neue Rabattgruppe an“ (Grünes Plus). Geben Sie eine Bezeichnung ein und speichern Sie die Rabattgruppe. Im nächsten Schritt gilt es, diese mit den Kundengruppen zu verknüpfen.

Rabattgruppenzuordnung

Bei der Rabattgruppenzuordnung legen Sie fest, welche Kundengruppe welchen Rabatt bekommen soll, wenn ein Artikel einer bestimmten Rabattgruppe zugewiesen wird.

Beispiel:

Sie geben für jede Rabatt- und Kundengruppe einen individuellen Rabatt ein:

Rabattgruppen

Beim Anlegen eines Artikels hinterlegen Sie im Bereich „Bestand & Preis“ eine Rabattgruppe, zum Beispiel „SSV“. Besucht ein Endkunde den Onlineshop, so wird ihm ein Rabatt von 20 Prozent angezeigt. Einem Händler hingegen werden die Preise abzüglich 25 Prozent Nachlass angeboten.

Kundengruppenrabatte

Mithilfe von Kundengruppenrabatten können Sie der Kundengruppe einen individuellen Rabatt abhängig vom Bestellwert einräumen, zum Beispiel 5 Prozent Nachlass ab einem Bestellwert von 100 Euro.

Klicken Sie auf „Legen Sie hier eine neue Discount-Schwelle an“. Wählen Sie zunächst die Kundengruppe aus, für die der Rabatt gelten soll. Als Schwellenwert tragen Sie die Höhe des Bestellwerts ein, die der Kunde erreichen muss. In das Feld „Rabatt“ geben Sie den Prozentwert des Nachlasses ein. Speichern Sie nun die Einstellung. Der Rabatt wird automatisch im Warenkorb abgezogen, wenn der Kunde den Bestellwert überschreitet.

Tipp: Für dieselbe Kundengruppe können mehrere Rabatte angelegt werden, sodass eine Rabattstaffel realisiert werden kann, z. B.

Mindestbestellwert Rabatt
50 Euro 5 Prozent
100 Euro 7 Prozent
150 Euro 10 Prozent

 

Hinweis: Als Bestellwert wird an dieser Stelle der Warenkorbwert abzüglich des Werts von Gutscheinen verstanden.