Einstellungen

Hier nehmen Sie die Einstellungen zu dem Modul „erweiterte Warenwirtschaft“ vor, das Sie auf Wunsch zusätzlich zu Ihrem apt-shop freischalten lassen können. Mit diesem Modul bietet Ihnen Ihr Onlineshop weiterführende Warenwirtschaftsfunktionen, um Ihre Bestandsführung zu verbessern, die Versandprozesse zu optimieren, Nachbestellungen bei Lieferanten auszuführen und Inventuren durchzuführen.

Funktionen der erweiterten Warenwirtschaft

Das Modul „erweiterte Warenwirtschaft“ bietet Ihnen unter anderem diese Zusatzfunktionen:

  • mehrere Lager / Depots definieren
  • die Bestände von Artikelvarianten für jedes Lager gesondert verwalten
  • eigenen Lagerplatz für jede Artikelvariante festlegen (Regal, Fach, Boden, numerische Bezeichnung)
  • Warenbestände durch eingehende Bestände nicht reduzieren, sondern reservieren (Bestandsveränderung erst bei Versand der Bestellung)

Weitere Details zu diesem Zusatzmodul finden Sie in der zugehörigen Leistungsbeschreibung.

Einstellungen zur erweiterten Warenwirtschaft

Für das Modul erweiterte Warenwirtschaft stehen Ihnen verschiedene Einstellmöglichkeiten zur Verfügung:

  • Standard Transportdienst: Wählen Sie hier aus den gängigsten Anbietern den Transportdienst, der standardmäßig vorgeschlagen werden soll.
  • Bestellstatus: Den hier hinterlegten Status vergibt der Onlineshop automatisch für Bestellungen, die versendet, zum Teil versendet, storniert oder retourniert wurden.
  • Teil-Versand ist möglich: Ist diese Option aktiviert, können Teile von Bestellungen versendet werden, wenn noch nicht alle Artikel gleichermaßen verfügbar sind.
  • Lagerverwaltung aktivieren: Wenn Sie die Lagerverwaltung aktivieren, können Sie mehrere Lager mit unterschiedlichen Bezeichnungen verwalten.
  • Labels mit Sonderpreis: Wenn Sie aus dem Shop heraus Preisetiketten für Artikel ausdrucken möchten, können Sie hier entscheiden, ob darauf auch der Sonderpreis oder stets die UVP abgedruckt werden soll.
  • Absender-E-Mail für Lieferantenbestellungen: Möchten Sie Lieferantenbestellungen per E-Mail von einer abweichenden E-Mail-Adresse aus verschicken, geben Sie diese hier an.
  • Backend-Bestellung: Diese Optionen dienen dazu, dass Sie Artikel zu Adminbestellungen auch dann manuell hinzufügen können, wenn Artikel inaktiv gesetzt sind bzw. aufgrund des Bestands oder der Artikelverfügbarkeit eigentlich nicht kaufbar sind.
  • gilt nur für Ladenverkauf: Setzen Sie diese Option aktiv, gelten die vorangegangenen drei Einstellungen nur für Ladenverkäufe, nicht jedoch für Bestellungen über den Onlineshop.
  • abgeschlossene Lieferantenbestellungen ausblenden: Ist diese Option aktiv gesetzt, werden Ihnen nur jene Lieferantenbestellungen angezeigt, die noch nicht abgeschlossen sind.
  • abgeschlossene Warenbuchungen ausblenden: Aktivieren Sie hier die Option „ja“, so werden Ihnen nur Warenbuchungen angezeigt, die noch nicht abgeschlossen sind.

Ladenverkaufsstellen verwalten

Wenn Sie mit Ihrem apt-shop auch Ladenverkäufe abwickeln, können Sie hier Ihre Verkaufsstellen anlegen. Die Verkaufsstelle wählen Sie immer dann an, wenn Sie im Bereich Bestellungen einen neuen Ladenverkauf anlegen.

Eine Standardverkaufsstelle ist vorinstalliert, sie ist nicht löschbar. Sie können aber jederzeit über die grüne Schaltfläche (Plus) eine neue Ladenverkaufsstelle anlegen. Hier können Sie diese Einstellungen vornehmen:

  • Name: Bezeichnung der Verkaufsstelle
  • Icon: Symbol der Verkaufsstelle
  • Standard-Kundennummer: eigener Nummernkreis für Kunden im stationären Geschäft
  • Standard-Kasse: die Standard-Kasse, der Ladenverkäufe dieser Ladenverkaufsstelle zugewiesen werden sollen
  • Versand nur aus Lager: Beschränkung auf ein Lager, aus dem Bestellungen dieser Ladenverkaufsstelle verschickt werden sollen
  • Kassenbonvorlage: Auswahl einer Vorlage für den Ausdruck des Kassenbons (individuelle Vorlagen können angelegt werden)