Die Drohnen kommen?

Die Idee, Pakete per Drohne an den Kunden auszuliefern, gibt es schon länger. Amazon hat nun eine neue Lieferdrohne präsentiert. Primekunden sollen schon in einigen Monaten in den Genuss der schnellen Lieferung per Drohne kommen.

Lieferzeiten optimieren – neue Standards für die Branche

Die Ankündigung von Amazon, Kunden zukünftig noch schneller zu beliefern, setzt eine ganze Branche unter Druck, denn was Amazon bieten kann, verlangen die Online-Käufer schnell als Standard in allen Online-Shops. Der Plan, den Kunden innerhalb von 24 Stunden beliefern zu können, wird durch die Einführung von Drohnen konkreter. In Deutschland ist die Lieferung am nächsten Tag durch Amazon mittlerweile vielerorts schon Standard. In Amerika ist das noch anders, dort beträgt die reguläre Frist für Prime-Kunden noch zwei Tage. Mit der neuen Ankündigung von Amazon soll sich das ändern.

Autonome Paketboten

Auf der Re-Mars Konferenz (Machine Learning, Automation, Robotics and Space) in Las Vegas hat Amazon eine neu entwickelte Lieferdrohne vorgestellt. Diese soll laut eigenen Angaben innerhalb von mehreren Monaten zum Einsatz kommen. Laut Jeff Wilke, dem Chef des internationalen Kundengeschäfts von Amazon wurde die Drohne in vielen Punkten wie Effizienz, Stabilität und Sicherheit optimiert. Künstliche Intelligenz und Sensoren sorgen für Sicherheit und das Ablegen der Lieferung, um die Peripherie und das Umfeld nicht zu beschädigen und Zusammenstöße zu vermeiden.

30 Minuten Lieferzeit

Durch die Technologie der Drohne, die bis zu 24 Kilometer weit fliegt, sollen Auslieferungen an den Kunden in weniger als 30 Minuten möglich werden. In den Logistikzentren von Amazon werden jetzt schon fahrbare Roboter eingesetzt, um Fehler zu reduzieren und den Kunden einen noch schnelleren Lieferservice bieten zu können.

Die Deutsche Telekom hat in Zusammenarbeit mit der Deutschen Flugsicherung ein Startup gegründet und will damit ebenfalls in die Drohnenlieferung einsteigen. Geht es nach den Plänen der Gründer, soll Amazon bald zu den Kunden gehören. Droniq – so der Name des neuen Unternehmens – soll im Spätsommer 2019 offiziell starten.