Adobe Holiday Retail Survey 2018 – Weihnachtsgeschäft im Wachstum

Das Weihnachtsgeschäft boomt in diesem Jahr wie nie, der Adobe Holiday Retail Survey 2018 prognostiziert eine Wachstumsrate von 20 % mehr gegenüber 2017.

Die Adobe Weihnachtsstudie

Bereits zum 4. Mal hat Adobe eine europaweite Studie rund um Weihnachtsausgaben und Kaufgewohnheiten der Konsumenten erstellt. Ausgewertet wurden Daten von 3.000 Personen aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien. Im Ländervergleich liegt Deutschland in seiner Online-Kauflust zwar weit hinter Frankreich und Großbritannien, doch noch nie haben die Deutschen so viel Geld ausgegeben wie für 2018 erwartet.

So kaufen die Deutschen an Weihnachten online ein

Der Weihnachtseinkauf beginnt für 45 % der Deutschen bereits Mitte November und soll bis zum 15. Dezember abgeschlossen sein. 53 % aller Einkäufe erledigen deutsche Verbraucher mittlerweile online, 45 % der Einkäufe sind bei Amazon, Ebay und Co geplant. Auch Aktionstage wie der Black Friday oder der Cyber Monday werden gerne für den Einkauf genutzt.

Zugpferde für den Online-Kauf

Es gibt verschiedene Gründe, warum Menschen lieber Online als im Ladengeschäft einkaufen. Besonders populär sind folgende:

  • Stressfreier Einkauf (18 %)
  • Große Produktauswahl (17 %)
  • Gute Preise (29 %)

Ebenfalls geschätzt werden die schnellen 24-Stunden-Lieferung und die Möglichkeit, das „Click-and-Collect“-Prinzip zu nutzen, bei dem die Ware online bestellt und im Ladengeschäft vor Ort abgeholt wird.

Mobile Shopping auf dem Vormarsch

Bereits die Hälfte der Konsumenten nutzt die Möglichkeiten des Mobile Shoppings und kauft Weihnachtsgeschenke bequem per App ein. Das geht auf dem Weg zur Arbeit, im Zug oder vom Sofa aus. Soziale Medien werden zunehmend wichtig als Feature für die Kaufentscheidung. Sie dienen der Inspiration, zum Checken der Produktbewertungen und für die Recherche möglicher Weihnachtswünsche über die Social Media Profile.

Einkaufen mit System

25 % der Deutschen kaufen ihre Weihnachtsgeschenke ganz systematisch mit Geschenkeliste und Zeitplan ein, gut genauso viele Konsumenten (27 %) kaufen spontan und ohne Strategie und zwar dann, wenn ihnen ein passendes Geschenk über den Weg läuft. Besonders hoch im Kurs (70 %) liegen Geschenke, die nicht nur schön, sondern auch nützlich sind.

Quelle: adobe-newsroom.de